zurück

Hochschule Nordhausen, Neubau Institutsgebäude (Ersatzneubau Gebäude 32)

Das Thüringer Landesamt für Bau und Verkehr beabsichtigte, für die Hochschule Nordhausen einen Ersatzneubau für das Gebäude 32 für das neu gegründete Institut für Sozialmedizin, Rehabilitationswissenschaften und Versorgungsforschung zu errichten.

Das Altgebäude 32 wurde vermutlich um 1950 als Wohngebäude errichtet und hatte in den letzten Jahren unterschiedlichsten Nutzungen gedient. Zum Zeitpunkt der Vorplanung stand das Gebäude leer. Eine angedachte Umwidmung des Gebäudes 32 für das neue Institut konnte auf Grund der gegebenen Bausubstanz (Raumgrößen, Zuordnungen, Barrierefreiheit) nicht erfolgen. Es wurde der Planungsauftrag für den Abriss und einen Ersatzneubau erteilt. Für diese Aufgabenstellung fand ein Architekturwettbewerb statt, den das Architekturbüro Klima gewann.

Entstanden ist ein kompakter, eingeschossiger Baukörper mit vier barrierefrei nutzbaren Therapieräumen für die Lehre sowie Büroräumen für Verwaltung. Aufgrund seiner Lage im Campuspark ist der Neubau von allen vier Seiten einsehbar. Von jeder Gebäudeseite aus ist der Blick in das grüne Umfeld möglich. Damit wird die Campusparklandschaft durch die großflächigen Öffnungen Teil des Entwurfskonzeptes. Die Fenster bilden in den jeweiligen Fassaden immer eine zusammenhängende Öffnung. Somit strahlt das eingeschossige Gebäude trotz seiner kleinteiligen Grundrissstruktur Großzügigkeit aus. Die Vordachkonstruktionen mit integriertem Sonnenschutz sowie die reduzierte Farbgestaltung verleihen dem Gebäude eine zeitgemäße Ausstrahlung.

Projektdaten
Projektadresse 99734 Nordhausen
Thüringen
Tätigkeit Leistungsphase 1-5 Fertigstellung April 2016 Projektpartner Ortsbild Architektur- und Ingenieurbüro GmbH (ab Leistungsphase 6), Ingenieurbüro Zschernig, Dipl.-Ing. René Zschernig (Tragwerk)